selbst definierte Parameter und Variablen

Bei der Verwendung von externen Programmen in Mpeg2Schnitt können Variablen zur Parameterübergabe verwendet werden. Dabei ist es manchmal nötig zusätzliche Variablen und die dazugehörigen Parameter zu definieren.

Variablen können einen beliebigen Namen haben der von den Zeichen $ und # eingeschlossen ist. Es dürfen allerdings keine Variablennamen verwentet werden die in Mpeg2Schnitt schon definiert sind (vordefinierte Variablen). Variablen können in den Programmparametern und in der orginalen Parameterdatei verwendet werden. Während die vordefinierte Variablen von Mpeg2Schnitt automatisch mit den richtigen Werten gefüllt werden muß für die selbstdefinierten Variablen noch ein Parameter definiert werden. Dieser Parameter hat die Form Variablenname=Wert (Variablenname ohne die Zeichen $ und #). Diese Parameter müssen in der Zeile Parameter oder Einstellungen stehen. Bei der Programmausführung (Schneiden) werden dann die Variablen mit den Parameterwerten gefüllt.

Unbenutzte Variablen werden automatisch entfernt.

Beispiele:

  1. Die Audioeffekte FadeIn und FadeOut (Besweet.exe, FadeInOut.dll) benötigen die Informationen wieviel Stille vor oder nach dem Fadeeffekt erzeugt werden soll. Diese Information wird in der Datei FadeInOut.txt in der Form Silentlength=Wert (z.B. 1000 ms) erwartet. In der Datei FadeInOut-orginal.txt, aus dieser Datei wird die Datei FadeInOut.txt erzeugt, wird also die Variable $Stille# an der Stelle des Wertes eingetragen.
    Silentlength=$Stille#
    Da der Wert für die Länge der einzufügenden Stille noch während des Einfügen des Effektes in den Schnitt im Dialog Effektfenster (Eingabefeld Einstellungen) veränderbar sein soll wird der Parameter in der Zeile Einstellungen des Dialoges Effekt bearbeiten eingetragen.
    Stille=1000
    Vor und nach dem Gleichheitszeichen sind auch Leerzeichen möglich z.B. Stille = 1000.
    Bei der Programmausführung wird dann die Variable $Stille# durch den Wert 1000 ersetzt.
    Silentlength=1000
  2. Der Audioencoder ac3enc.dll, der auch von Besweet benutzt wird, erwartet eine Information ob in 5.1 codiert werden soll. Diese Information hat das Format -6ch. Mpeg2Schnitt stellt aber nur den Audiomodus in der Form 2/0, 3/2 usw. und die Kanalanzahl 1-6 zur Verfügung. Diese Informationen werden von Mpeg2Schnitt in die vordefinierten Variablen $Mode# bzw. $NofChannels# eingefügt. In die Zeile Programmparameter oder in die orginale Parameterdatei muß deshalb eine Variable in der folgenden Form eingetragen werden.
    $ac3type$Mode#;$NofChannels#Ch#
    In diese Variable wird von Mpeg2Schnitt zuerst der Teil $Mode# durch 2/0 oder 3/2 ersetzt so das eine Variable in der Form $ac3type2/0;$NofChannels#Ch# oder $ac3type3/2;$NofChannels#Ch# entsteht. Danach wird die Variable $NofChannels# durch die Kanalanzahl ersetzt. Es entsteht eine Variable in der folgenden Form $ac3type2/0;2Ch# oder $ac3type3/2;6Ch#.
    Die Parameter zu diesen Variablen gehören in die Zeile Parameter da der Parameter nur für die AC3-Dateien gilt.
    ac3type3/2;6Ch=-6ch
    Der Wert dieses Parameters ersetzt dann die Variable $ac3type3/2;6Ch#. Die Variable $ac3type2/0;2Ch# wird nicht ersetzt und deshalb vollständig gelöscht.

Verweise: